Freitag, 13. Oktober 2006

Robin Gibb bei der Miss World Wahl - Karaoke für Spaßvögel?!

Eigentlich sah ich keinen Grund zu erwähnen, dass Robin Gibb einen Auftritt beim Finale der Miss World Wahl in Polen hatte. Schließlich singt er auch auf Geburtstagspartys irgendwelcher Schickimickis in Schweden. Der Auftritt bei Miss World wurde jedoch im Fensehen übertragen. Und seitdem diskutiert man in diversen Foren, Newsgroups und auch sonst unter Bee Gees Fans, wie man diesen desaströsen Auftritt bewerten soll.

Wer sich das antun will, kann den Clip auf YouTube anschauen. Aber ich warne: Robin Gibb liegt mit seinen Darbietungen von Stayin' Alive oder Night Fever (da läuft es einem kalt den Rücken runter, ehrlich!) derart daneben, dass man vor Scham im Boden versinken will.

So richtig neu ist das ja nicht und ich kann kaum verstehen, wieso er mit diesem Blödsinn, der schon auf seiner Tour nicht geklappt hat, gnadenlos weitermacht? Will er sich völlig zum Deppen machen? Hat er Songs wie Massachusetts, Juliet oder I Started A Joke vergessen? Wieso nimmt sich Barry Gibb seinen Bruder nicht einmal zur Seite und spielt ihm dieses Video vor? Was nutzen mir digital remasterte Neuauflagen, wenn Robin Gibb höchstpersönlich die Originale zerstört und auch gleich noch zu Grabe trägt? - Und das auch noch bei Miss World Wahlen!?! - Was wird da als nächstes kommen? Zwergenwerfen? Erotikmessen? Big Brother?

Es lebe Karaoke! (im Sinne von Käpt'n Hirnis "Dilettanten olé!" und verbunden mit der Hoffnung, dass wenigstens Robin Gibb seinen Spaß dabei hatte.)

Kommentare:

  1. ein duett mit dieter bohlen vielleicht?

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin der gleichen Meinung. Robin Gibb muss doch selbst merken, dass an seinen Auftritten etwas nicht stimmt. Er ist weniger mit dem Publikum beschäftigt als mit der hektischen Suche nach seinem Teleprompter. Das ist so peinlich geworden und ich frage mich, welche Steigerung noch kommen kann.
    Wer berät einen Künstler, wie er es ist, eigentlich? Er wird ja wohl nicht von alleine seine "Konzerte" und TV-Auftritte planen. Wie egal muss den Leuten hinter Robin Gibb die Person an sich sein um ihn so auflaufen zu lassen.
    Ehrlich gesagt tut er mir leid.

    AntwortenLöschen
  3. Sicherlich ist der Auftritt das peinlichste, was ich jemals von Robin gesehen habe. Zu den sehr zweifelhaften interpretationen der Songs, die eigentlich eine gewisse Dynamik im Vocalbereich benötigen (welche selbst für Barry Gibb seinerzeit mit drei Frauen im Background noch zu dünn war) kann ich nur sagen, dass Robin sich hier selbst in die Pfanne haut! Und seit wann macht er das eigentlich schon? Ich glaube so seit 2 Jahren?
    d. hat recht mit der Frage nach den Beratern von Robin.
    Während ich die Version von Jive Talking noch einigermaßen erträglich finde ist das Oberpeinlichste der Aussetzer mitten in "Stayin' Alive". Das Playback läuft unerbittlich weiter, Robin findet nicht mehr hinein, sein Falsettexperte im Background liefert ihm sogar noch einen falschen Einstieg... . Der Auftritt war blamabel vorbereitet!
    Es ist schade, dass Robin das nicht bemerkt!

    AntwortenLöschen