Donnerstag, 8. Dezember 2011

Gibb Sololben wieder erhältlich, Treasures Of The Bee Gees

Während Robin Gibb sich offenbar im Prozess der Gesundung befindet (er hatte schon wieder einen kleinen öffentlichen, rein gesellschaftlichen Auftritt), hat Warner Brothers klammheimlich zwei seiner Soloalben als digitalen Download wiederveröffentlicht und sind u.a. bei amazon erhältlich. In den USA sind darüberhinaus auch die Alben Hawks und Now Voyager von Barry Gibb downloadbar. Offenbar haben sich Barry und Robin mit Warner auf einen "kleinen Deal" einigen können, um die Alben wenigstens digital wieder verfügbar zu machen. Es geht also noch etwas. Dass man die Alben für dieses rein digitale Angebot remastert hat, scheint mir dagegen unwahrscheinlich.

Für alle Fans (und deren Fans) noch ein Geschenktipp: habe das Buch Treasures of the Bee Gees von Brian Southall in den Händen gehabt und obwohl ich bei Erscheinen im Frühjahr eher skeptisch war, muss ich nun sagen, dass dieser Schinken absolut lesenswert ist - oder besser: anschauenswert. Denn die Texte bieten dem Fan nicht so richtig viel Neues. Anders aber die Bilder und vor allem die (kleinen) Schätze, die der Titel ja verspricht. Der Clou: während man den Band durchblättert, findet man in eingefügten Taschen allerlei Überraschungen. Das geht los mit einem schönen Poster des Soundstage-Konzerts von 1975 in Chicago. Einige Seiten (und wunderbare Bilder) später stolpert man über eine Eintrittskarte zum Konzert der Bee Gees am 27. Februar 1968 in Hamburg (14.- DM), sowie ein Programm für einen Abend mit den Bands Grapefruit, Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich und, als Hauptact, die Bee Gees plus Bill Shepherd. Natürlich sind das alles Nachdrucke. Trotzdem schmälert das den Genuss nicht im geringsten. Von der Spirits-Tour durch die USA gibts übrigens gleich zwei Konzertkarten zum Staunen: sie kosteten schlappe 15 Dollar!
Darüberhinaus liegen noch Polaroidfotos der Band bei und allerlei mehr. Mysteriös ist für mich eine Art Drehbuch für einen Sketch, möglicherweise fürs Fernsehen, bei dem Vince und Colin mit von der Partie sind, so dass das Skript offenbar aus dem Jahr 1968 stammt. Zuordnen konnte ich es jedoch nicht.
Ein schönes, liebevoll aufgemachtes Bilderbuch, das ich durchweg empfehlen kann. Amazon Deutschland hat den Preis dafür kürzlich gerade um über 10 EUR gesenkt. Sollte man eventuell nutzen, denn lange wird das Buch nicht mehr so leicht zu bekommen sein!

Kommentare:

  1. Hab' "Treasures of the Bee Gees" sofort bestellt und heute erhalten.
    Danke Dir ganz herzlich für den Tip.

    hartmuth

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt bin ich aber doch etwas enttäuscht:
    Unter Katergorien schreibst Du unter anderem "Colin Peterson" anstatt "Colin Petersen". Hoffe, dass es nur ein Tippfehler ist.

    Trotzdem viele Grüße,

    Hartmuth

    AntwortenLöschen
  3. Ich werde hier ja selten persönlich - aber es ist schon bitter, womit man dich enttäuschen kann, lieber Hartmuth. Was ist eigentlich, wenn es kein Tippfehler ist? Und was könnte es dann sein? Kannst du das aufklären und deinem Kommentar auf diese Weise wenigstens nachträglich noch einen Sinn hinzufügrn? Ansosnten würdest du mich - menschlisch gesehen - sehr enttäuschen. Danke.

    AntwortenLöschen
  4. Mir ist C.P. seit 1967/68 (und da gab es auch eine Erläuterung in der Bravo)
    als Colin Petersen (nicht ..son) bekannt.
    Auch Wikipedia schreibt u.a.:
    "Colin Petersen (* 24. März 1946 in Kingaroy, Australien) ist ein australischer Schauspieler und Musiker, der in seinem Heimatland als „Kinderstar“ begann.
    Im Alter von neun Jahren bekam er eine Rolle im Film Smiley. Später war er in Filmen wie The Scamp oder A Cry for the Street zu sehen. 1965 schloss er sich als Schlagzeuger der Gruppe Steve & The Board an. Er nahm auch an Sessions für verschiedene australische Interpreten sowie für die Bee Gees teil und wurde bald offizielles Mitglied der Band. Die Trennung von den Bee Gees wurde im August 1969 bekannt gegeben."

    Aber vielleicht liegen ja alle falsch und Du kannst das "Colin Peterson (nicht ..sen) belegen.

    Lasse mich dann natürlich gerne von Dir überzeugen und werde mich schämen, wenn ich falsch gelegen habe.

    Viele herzliche Grüße
    Hartmuth

    AntwortenLöschen
  5. Mann - Hartmuth... wenn das alle deine Probleme sind dann bist du ein glücklicher Mann. Steffän - das kann doch nur ein Gag sein, oder ???

    Ein Frohes Neues Jahr und viele Grüße von
    Helmut

    AntwortenLöschen
  6. Jan, das ist absolut kein Problem für mich. Danke, für Deine Anteilnahme ;o)
    Aber was würdest Du von dieser Seite halten, wenn es da "Berry Gibbs" anstatt "Barry Gibb" hieße.

    Als echtem Fan können solche Fehler doch nur als Fehler unterlaufen sein und nicht eine beabsichtigte Falschbezeichnung. Oder ist das alles egal????

    Wünsche alles Gute für 2012 !

    Hartmuth

    AntwortenLöschen