Sonntag, 3. Juni 2012

Robin Gibbs Beisetzung

Robin Gibbs Familie hat gestern offiziell kund getan, dass die Beerdigung Robin Gibbs am kommenden Freitag im engsten Familien-, bzw. Freundeskreis stattfinden wird. Wer keine Einladung hat aber dennoch in Thames sein möchte, hat die Möglichkeit, bei einem Trauerzug durch den Ort Abschied von Robin Gibb nehmen zu können - so richtig  mit einer Pferdekutsche. Die genaue Route durch den Ort kann man bei Ann Grotjans per Email in Erfahrung bringen.

Außerdem gab die Familie bekannt, dass die Einnahmen aus dem Song 'Don't Cry Alone' (aus dem Titanic-Requiem) an die Bomber Command Memorial Charity gehen werden. Zu diesem Zweck wurde der Song noch einmal weltweit als Download veröffentlicht.

Ergänzung: habe noch einen Artikel gefunden, der berichtet, dass aus Teilen der Asche von Maurice damals vier Edelsteine hergestellt wurden. Einen davon besaß Robin Gibb. Lesen

Kommentare:

  1. Schade, ich hätte mich über eine Übertragung der Predigt mehr gefreut.
    Die hätte man ruhig ins Barns-Center übertragen können - und die Familie wäre dennoch für sich gewesen.
    Nur, um einen Sarg an sich vorbeiziehen zu lassen, würde ich nicht nach England reisen - für einen Gottesdienst schon.

    Weiss denn jemand, ob es wirklich eine Erdbestattung geben wird -oder nur die "Zeremonie" und danach ... Edelstein...
    Schüttel.


    Es heisst übrigens " Thame " :-)

    Vreni

    AntwortenLöschen
  2. wie schon vor einigen Tagen berichtet, wird es im Herbst eine öffentliche Trauerfeier geben
    http://mcdustsucker.blogspot.de/2012/05/trauerfeier-in-der-st-pauls-cathedral.html
    Dort gibts für Predigtfans sicher auch eine Predigt.

    AntwortenLöschen
  3. Sorry, aber das ist nicht dasselbe!
    Robin wird JETZT beerdigt, nicht erst im September; da interessiert, was ihm Alan - oder wer auch immer - " mitgibt".
    Da haben sich Familie Jackson und Houston schon geschickter angestellt.
    Hoffen wir mal, dass man sich nach dem 8. Juni auch noch an einen Termin im September erinnert.

    Vreni

    AntwortenLöschen
  4. Schade, man zieht diesen Bomber Quatsch (sorry!) bis zum Schluß durch. Robin ist und bleibt doch ein anerkannter Musiker, der Weltruhm besitzt. Da hätte sich doch sicher ein internationaleres Charity-Projekt finden lassen.
    Rolf

    AntwortenLöschen
  5. Ich denke mal, man wollte hiermit einfach einen Schlussstrich ziehen. Keine Ahnung, was Robin Gibb für das Projekt noch geplant hatte - ich sehe das eher als einen symbolischen Akt. Was bei so einem Download hängen bleibt ist doch sehr bescheiden. Sollten für die Organisation mehr als 1000 EUR zusammenkommen, dann wäre das, glaube ich, schon eine sehr optimistische Rechnung.
    Außerdem unterstützt die Familie ja noch die beiden Kinderhilfswerke auf der Isle of Man, für die sich Robin Gibb ja auch schon stark gemacht hat, und bittet um Spenden statt Blumen:
    Rebecca House hospice.org.im/rebecca-house
    Wish Upon A Dream wishuponadream.co.uk

    AntwortenLöschen