Mittwoch, 5. September 2012

Keine gute Zeit für Gibb-Fans

Eine komische Zeit. Keine News mehr aus dem Hause Gibb. Der einzige, der in den letzten Jahren die Nachrichtenticker am Laufen gehalten hatte, war Robin Gibb. Das ist nun vorbei. Und nun herrscht Ruhe, solange bis Barry sich mal wieder aus seinem Refugium bewegt und vielleicht einen Auftritt wagt.

Und die Bee Gees sind so fern, wie noch nie.

Aber die Musik (und um die gehts hier schließlich) bleibt - und die Songs, die immer wieder von anderen Künstlern neu entdeckt wedrden. Z.B. von Robin McKelle. Einer junge Sängerin, die vom Repertoire her sehr an Amy Winehouse erinnert, Soul, Blues und R&B. Nur ihre Stimme ist nicht ganz so whiskeygeprägt. Bereits vier Alben hat sie veröffentlicht und dabei zwei Bee-Gees-Songs gecovert.

Auf ihrem Album Mess Around hat sie vor zwei Jahren bereits 'I Can't See Nobody' in einer jazzigen Version aufgenommen und auf ihrem aktuellen Album nun, Soul Flower, hat sie sich 'To Love Somebody' vorgenommen. Beides großartige Versionen!

Download: To Love Somebody
Download: I Can't See Nobody
Viel Spaß!

Kommentare:

  1. Hallo Steffen,

    Wen wundert's ... oder?

    Die Welt hat ihren schönsten Singvogel verlohren ... DAS SCHMERZT ... nicht nur die Gibb-Family, auch Gibb-Vertraute, Freunde und Fan's.

    Auch Robin's Webseite liegt still und es steht leider in den Sternen, ob sie je wieder ihre "Pforten" für uns öffnet ... leider sind auch Ann momentan die Hände gebunden, wie sie kürzlich in einem Statement bei FB abgegeben hat. Schade, aber irgendwo vielleicht auch verständlich ........... :-(

    Dwina & RJ sind jetzt bestimmt gut ausgelastet mit den Vorbereitungen für die BLUE PLAQUE-Einweiung am 30.September in Thame ...

    Hoffnungsvoll,
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anja,
    die Robin Gibb-Seite muss zumindest völlig neu programmiert werden, denn sie beruhte ja darauf, dass Robin sich persönlich an seinen Fan wandte. Das funktioniert nun natürlich nicht mehr.
    Ich bin ziemlich sicher, dass die Seite früher oder später wieder online ist. Aber eben in völlig neuem Gewand. Sollte es tasächlich stimmen, dass im Herbst noch ein Album von Robin Gibb erscheint, könnte das sogar früher geschehen als man sich heute noch vorstellen kannn. Ann Grootjans wird dafür sicher nicht mehr gebraucht. Sie war ja eher so etwas wie eine persönliche Online-Assistentin für Robin Gibb. Sie jetzt aber einfach so außen vor zu lassen und gar zu ignorieren, ist allerdings auch nicht die feine englische Art.
    Gruß Steffen

    AntwortenLöschen