Samstag, 13. Juli 2013

Neue Bee Gees-Biografie

Meine derzeitige Lektüre besteht aus der neuen Bee Gees-Biografie von David N. Meyer, die kürzlich in den USA erschienen ist. Und diese lässt sich spannend an: zwar bin ich noch nicht über das Jahr 1967 hinausgekommen, habe aber schon einige interessante Erkenntnisse, vor allem über die "Machtverteilung" im Hause Gibb, gewonnen - was vor allem die Rolle Hugh Gibbs angeht und seine oft fragwürdigen Entscheidungen als Manager seiner Söhne in Australien. Und wie Barry Gibb im Laufe der Jahre als ältester Bruder die eigentliche Vaterrolle übernommen hat, von der er erst durch Robert Stigwood befreit wurde.

Da bin ich jetzt noch dran. Liest sich aber durchweg einfach, auch wenn man nicht fließend Englisch kann und das eine oder andere Wort nachschlagen muss. Knapp 400 Seiten hat das Werk, wovon allerdings beinahe 70 Seiten für Quellhinweise und den Index draufgehen.

Alles in allem offenbar ein seriöses Werk von einem Autor, der sich wirklich sehr intensiv über die Gebrüder Gibb Gedanken gemacht und diese dankbarerweise zu Papier gebracht hat.

Das Buch gibts auch über amazon in Deutschland und ist mit 20 EUR nicht mal so teuer.


Kommentare:

  1. Weiß man, ob die Biografie auch in Deutschland erscheinen soll?

    AntwortenLöschen
  2. Nein, das weiß man nicht.
    Ist aber eher unwahrscheinlich.

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt eine vernichtende Kritik zu diesem Buch.

    hier:
    http://www.popmatters.com/pm/review/174585-the-bee-gees-the-biography-by-david-n.-meyer/

    AntwortenLöschen