Montag, 25. Mai 2015

Bee Gees go to Hollywood

Ein amerikanisches Filmblatt hat verkündet, dass ein Film über die Bee Gees, wie er ja vor Jahren schon einmal im Gespräch war, in trockenen Tüchern sei. Als Regisseur wird Richard Curtis genannt. Die Rechte an der Story hat sich angeblich die Firma MGM gesichert.

Auf Rückfrage weiß Dick Ashby dagegen nur, dass es Verhandlungen gibt. Verhandlungen, deren Beginn aufgrund Robins Krankheit nie richtig in Gang gekommen sind. Damals wurde in diesem Zusammenhang Steven Spielberg genannt. Dessen Filmfirma Dreamworks soll Co-Produktionsfirma sein.

Egal, ob das Projekt ein sogenanntes Biopic über das Leben der Brüder Gibb wird oder so ne Art Musical mit Bee Gees-Songs, wie dieser furchtbare Abba-Film, kann mir dieser Film gestohlen bleiben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dabei etwas Vernünftiges heraus kommen könnte. Lasse mich aber auch gerne überraschen.

Kommentare:

  1. Ich bin Brasilianer und ich bin sorry für die Tippfehler in der deutschen Sprache.
    Es gibt so viele Filme zu Künstlern und Bands von geringerem Ausdruck und Bedeutung. Die Bee Gees hat eine Geschichte und eine schöne Karriere und sollten diese Ehrung im Filmformat erhalten.

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt auch gelungene Überraschungen: aktuell z.B. Four Seasons Biographie "Jersey Boys" und Brian Wilson Biographie "Love And Mercy". Also abwarten, wie's wird.

    AntwortenLöschen