Donnerstag, 27. September 2012

Ricky Skaggs über Barry Gibb

Ricky Skaggs hat zur Veröffentlichung seines Albums Music to My Ears dem Internetdienst FoxNews.com ein Interview gegeben, in dem er sich alleine zu Barry Gibb äußert, dessen Song 'Soldier's Son' auf dem Album enthalten ist und den beide auch gemeinsam interpretieren.

Auf die Frage, ob er nun "Disco mache" (gähn!), erwidert Ricky Skaggs, die Bee Gees seien weit mehr als Disco - Songs wie "How Can You Mend A Broken Heart", "To Love Somebody" oder "I Started a Joke" seinen Country! Als er 'Soldier's Son' gehört habe, habe er Barry Gibb sofort angerufen und ihn gefragt, ob er sich vorstellen könne, auf dem Album zu singen. Barry musste nicht nachdenken. Er war derart begeistert von dieser Einladung, dass Skaggs ihn auch gleich noch einlud, mit ihm im Grand Ole Opry zu spielen. Für Barry Gibb sei damit ein Kindheitsttraum in Erfüllung gegangen.

Barry Gibb habe ihm außerdem einige Songs (aus dem geplanten Countryalbum) vorgespielt. Darunter war auch ein Song, den er Bruder Robin gewidmet hat (der angeblich "End Of The Rainbow" heißen soll) und den vorher noch niemand gehört hatte.

Offenbar hat Skaggs ganz neue Seiten an Barry entdeckt, denn er riet ihm, sich in Nashville nieder zu lassen. Hier würde man seine Songwriterqualitäten zu schätzen wissen. Als letzter der Gibb-Brüder könne er hier eine ganz neue Freiheit erleben, und die Musik machen, die er möchte. Skaggs glaubt, dass Barry ihn gerne für sein Countryalbum um Hilfe bitten würde. Und er hofft, dass die beiden irgendwann das Album "aus ihm heraus bekommen". Er geht sogar soweit zu vermuten, dass Barry Gibbs besten Songs erst noch kommen werden.

Ich denke mal, so falsch liegt er da gar nicht. Das Schubladendenken, dass einem ja vor allem in den Staaten auf die Palme bringen kann, weil dort alles vermarktbar sein muss, könnte Barry Gibb sicherlich in Nashville und in einem ganz neuen Umfeld, leichter überwinden als in Miami. Und mit jemandem wie Ricky Skaggs an seiner Seite, könnte das auch künstlerisch Früchte tragen. Und das würde sicher auch Abstand zu den Bee Gees bedeuten. Diese Bee Gees sind für mich hauptverantwortlich für Barrys und Robins Probleme in den letzten 10 Jahren, nachdem Maurice gestorben war. Während Barry versuchte, das Erreichte zu genießen, war Robin mit all seinen teilweise recht abstrusen Aktivitäten offenbar völlig unfähig, sich einmal zurück zu lehnen. Er war derjenige, der immer und immer wieder die Verkaufserfolge der Bee Gees aufzählte, als wären es ausschließlich diese Erfolge, die ihn ausmachten. Robins Solo-Bee-Gees-Aktivitäten der letzten Jahre - ich glaube, Barry hat das mit Verwunderung von Amerika aus, wie von einem anderen Stern aus beobachtet. Robin ließ sich sehr stark von Verkaufszahlen und -erfolgen leiten. Das war ihm seine Bestätigung. Seine vielen doch oft sehr dürftigen Soloalben, kaum dass es mal eine Bee-Gees-Pause gab, sprechen für mich eine deutliche Sprache. Alles eher Schnellschüsse, kaum durchdacht mit vielen überflüssigen Songs. Die Alben How Old Are You und Secret Agent klingen für mich bis heute wie die Arbeit eines Getriebenen. (Was sicher auch mit seinem damaligen Konsum allerlei chemischer Substanzen zu tun hatte.) Doch der Erfolg blieb bei allen Alben aus. Vor allem, weil die Amerikaner kein Interesse an seiner Musik hatten.

Egal: Ricky Skaggs bestätigt mich jedenfalls in meiner Ansicht, dass Barry Gibbs Songwriting in diesem Jahrhundert bemerkenswert ist. Die handvoll Songs (man denke auch an Guilty Pleasures von Barbra Streisand), die wir kennen gelernt haben, sind für mich allesamt herausragend. Und ich denke, Ricky Skaggs könnte ihm tatsächlich gut tun.

Das ganze Interview kann man im Spicks & Specks-Archiv nachlesen.

Während ich noch auf das Album von Ricky Skaggs warte, habe ich den Song 'Soldier's Son' bereits auf YouTube anghört und herunter geladen. Ein klasse Song! Bitte hier klicken zum downloaden. Viel Spaß!

Kommentare:

  1. Soldier's Son ist ein echt klasse Song. Danke für den Download. Meiner Meinung nach passen auch beide Stimmen gut zusammen. Wäre toll wenn in Zukunft noch mehr gemeinsame Titel folgen würden...
    Ziggy

    AntwortenLöschen
  2. Totally agree! Robin should've died sooner, so Barry could go into country with Ricky and be the artist he was denied all these years in Bee Gees. How dare Robin exploited Barry's most precious falsetto for monetary gains. God Bless Barry the only real Bee Gee!

    AntwortenLöschen
  3. Robin's the villain! Hateful, humiliating, degenerate, coward, abusive, inhuman in his feelings!

    Barry's the only HERO in Bee Gees! Heroic, caring, family man, brave, victimized, human in his feelings!

    I support Barry's success with Mythology tour!
    It's the only way he can be free of Robin's abuse!

    AntwortenLöschen
  4. For anyone keeping scores:

    Robin touring solo after Maurice's death, can only be about $$! (Barry said so, it must be true!)

    Barry touring solo (with precious family) after Robin's death, can only be about LOVE! (Barry said so, we feel it in our hearts!)

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein Quatsch. Ich habe mir lediglich Gedanken darüber gemacht, was in der Vergangenheit, also vor Robin Gibb Tod, das Problem zwischen ihm und Bruder Barry gewesen sein könnte. Und ich habe spekuliert, was das für Barry Gibb (und alle Fans) in der Zukunft bedeuten könnte. Über Robin Gibbs Zukunft zu spekulieren, macht ja wohl wenig Sinn.

    Und dass Robin Verkaufszahlen sehr wichtig waren, kann man in vielen Interviews mit Robin Gibb nachlesen. Ich habe in diesem Jahr hunderte von Artikeln für das Spicks & Specks Archiv (http://spicksspecks-archiv.blogspot.de/) gelesen und dabei bemerkt, dass Robin Gibb den Erfolg der Bee Gees oft alleine in Zahlen maß. Das ist etwas enttäuschend, denn das machen Industriebosse und Manager, die alleine das Geld zählen, das Musiker ihnen mit ihrer Musik bescheren. Ich zumindest höre die Musik der Bee Gees nicht gerne, weil sie irgendwann mal Nummer 1 in den Charts waren oder vor 35 Jahren soundsoviele Songs in den US-Top 10 hatten, sondern weil ich die Musik gut finde. Mir hätte es gefallen, wenn Robin Gibb ab und an mal über die Qualität seiner Musik gesprochen hätte, so wie das Barry Gibb durchaus öfter getan hat.

    Sicherlich ist auch Barry Gibb stolz auf die Verkaufszahlen. Warum auch nicht. Aber ich denke, selbst diese konnte er besser genießen als sein Bruder.

    Dass der Tod des Bruders bei Barry Gibb etwas ausgelöst hat, was vor Kurzem noch undenkbar schien, sehen wir ja an der Tatsache, dass er nun plötzlich die Koffer packt und auf Tour geht. Auf eine entspannte Tour, mit reichlich Zeit zwischen den Auftritten.

    Im Übrigen kann er natürlich tun und lassen was er will. Ich habe weder Barry zum Helden noch Robin zum Bösewicht erklärt.

    AntwortenLöschen