Samstag, 13. September 2014

Robin Gibb - Days Of Wine And Roses

Mittwoch, 10. September 2014

Barbara Streisands neues Album, Barry Gibb singt When I'm 64

Nur noch knapp 2 Wochen und das lange herbeigesehnte Robin Gibb-Album wird erscheinen. Das ist es, was die Bee Gees-Fans derzeit in ungeduldige Erwartung versetzt. Derweil wurde seitens des Managements und der Plattenfirma eine Vorausschau auf das Album samt Kurzbiografie, verfasst von dem britischen Journalisten Rob Fitzpatrick, veröffentlicht, die liebevoll aber mit dem einen oder andern kleinen Fehler daherkommt. Aber egal, lesenswert ist sie allemal und kann im Archiv nachgelesen werden.

Neues gibt es auch von Barry Gibb. Er hat für das schon länger angekündigte Paul McCartney-Tribute-Album The Art Of McCartney den Song When I'm 64 eingespielt. (Was dann wahrscheinlich klingt wie Technicolor Dreams.) Das Album, das am 17. November erscheinen wird, enthält insgesamt 34 Songs und wird als Doppel-CD und Triple-Vinyl erscheinen und so zwischen 20 (CD) und 30 (Vinyl) EUR kosten. Daneben wird es diverse Deluxe-Ausgaben geben, die dann schon mal £150 kosten können. Konkrete Preise in Euro liegen noch nicht vor, vorbestellen kann man aber schon über die Webseite zum Album.

Und dann wäre da noch die Meldung, dass Barbra Streisand für ihr neues Album Partners, das diese Woche noch erscheinen soll, What Kind Of Love neu eingespielt hat. Als Duettpartner hat sie sich John Legend ins Studio eingeladen und daraus einen typischen Streisand-Song gemacht, der klingt, als stamme er aus einem Musical oder einem Filmsoundtrack. Den Song kann man sich hier vorab anhören.

Partners wird es aber auch in einer zweiten Versionen als Doppel-CD geben. Auf dieser zweiten CD ist dann auch Guilty im Duett mit Barry Gibb vetreten. Dieses Duett ist mit Sicherheit jedoch nicht neu eingespielt. Also scheint das Album offenbar älteres und neues Material zu konbinieren.
Auch dieses Album ist als Triple-Vinyl erhältlich.





Sonntag, 3. August 2014

Update zu Robin Gibbs Soloalbum

50 St Catherine's Drive wird  in Deutschland bereits am 26. September erscheinen und ist inzwischen auch auf amazon.de gelistet, kann also vorbestellt werden.

Bei dem Song 'Wherever You Go' handelt es sich um den Ende 2008 über RobinGibb.com veröffentlichten Titel 'Wing And A Prayer'. Und bei dem Titel 'Mother' handelt es sich natürlich um 'Mother In Love'.

In Japan, wo das Album erst am 22. Oktober erscheinen wird, wird die CD einen Bonustrack enthalten, der 'All That I Cherish' heißen soll und laut der japanischen Webseite Bee Gees Days nichts mit dem Song 'Cherish' zu tun hat.

Ach ja, den Song 'Sorry' kann man bereits als digitalen Download bei amazon erwerben und auch kurz hereinhören (klingt nicht so sehr nach Robin Gibb), während man bei amazon.co.uk die neue Version von 'I Am The World' downloaden kann..

Mehr Infos und alle Updates zu dem Album habe ich im Archiv dokumentiert.


Donnerstag, 31. Juli 2014

!! -- 50 St Catherine's Drive erscheint im September -- !!

Robin Gibbs lange lange lange erwartetes Soloalbum 50 St Catherine's Drive wird am 30. September (dieses Jahres!) definitiv erscheinen!! Im aktuellen Rolling Stone wird dies unmissverständlich kund getan. Außerdem kann man dort Robin Gibbs Bee-Gees-Song 'I Am The World" in seiner neuen Version vorab und exklusiv anhören.

17 Songs soll das Album enthalten, inkl. 'Alan Freeman Days'. Neben den Aufnahmen, die Robin Gibb zwischen 2006 und 2008 für dieses Album eingespielt hat, werden als Bonus offenbar auch noch einige spätere Kompositionen, wie der auf RobinGibb.com einst vorgestellte Song 'Sydney', enthalten sein.

Auch 'Don't Cry Alone' wird nun offiziell auf einem Robin Gibb-Album (verdientermaßen, muss man sagen) erscheinen. Ob es parallel auch zu einer Singleveröffentlichung kommen wird, möchte ich persönlich bezweifeln. 'Broken Wings' hätte es allerdings verdient.

Das Tracklisting, wie es auf RollingStone.com veröffentlicht wurde:

1. "Days of Wine And Roses"
2. "Instant Love"
3. "Alan Freeman Days"
4. "Wherever You Go"
5. "I Am the World (New Version)"
6. "Mother"
7. "Anniversary"
8. "Sorry"
9. "Cherish"
10. "Don’t Cry Alone"
11. "Avalanche"
12. "One Way Love"
13. "Broken Wings"
14. "Sanctuary"
15. "Solid"
16. "All We Have Is Now"
17. "Sydney"

Read more: http://www.rollingstone.com/music/news/hear-robin-gibbs-solo-take-on-bee-gees-i-am-the-world-premiere-20140730


Freitag, 25. Juli 2014

Eaten Alive

Das britische Reissue-Label Funky Town Grooves hat für Ende September eine Deluxe-Wiederveröffentlichung des Eaten Alive-Albums von Diana Ross angekündigt. Remastered und versehen mit einer Bonus-CD, auf der es aber nur verschiedene Mixe der Songs Eaten Alive, Experience und Chain Reaction zu hören geben wird.

Das Album wird sicher auch in Deutschland, bzw über amazon erhältlich sein.

Mehr dazu unter:
http://www.funkytowngrooves.com/

CD 1

1. Eaten Alive
2. Oh Teacher
3. Experience
4. Chain Reaction
5. More and More
6. I'm Watching You
7. Love on the Line
8. (I Love) Being in Love with You
9. Crime of Passion
10. Don't Give Up on Each Other

CD 2

1. Eaten Alive (Single Mix)
2. Eaten Alive (Single Mix Instrumental)
3. Eaten Alive (Hot Extended Dance Mix)
4. Eaten Alive (12 Inch Instrumental)
5. Experience (Special Dance Mix)
6. Experience (Instrumental)
7. Experience (Single Version)
8. Chain Reaction (Special Dance Mix)
9. Chain Reaction (Special Single Mix)

Mittwoch, 23. Juli 2014

Barry Gibb Interview, Robins Soloalbum

Nach viel Fußball, Urlaub und etwas Krankheit, habe ich es nun endlich geschafft, das Rolling Stone-Interview ins Archiv aufzunehmen, das Anfang des Monats veröffentlicht wurde und sich schon dadurch auszeichnet, dass es mehrere Seiten füllt.

Der Autor hatte Barry Gibb zunächst im Dezember 2012 besucht, doch Barry Gibb sah sich damals noch nicht im Stande, all die Fragen zu beantworten. Zu tief war noch die Trauer um den wenige Monate zuvor verstorbenen Bruder. Und so einigte man sich, das Ganze zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen.

Und nun wars soweit.

Neues gibts hier kaum (doch eines war mir völlig neu: Barry Gibb wurde 1968 in England festgenommen und zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er einen aufdringlichen Fan mit einer nicht registrierten Waffe verscheuchte), aber man bekommt einen Eindruck von Barrys aktueller Verfassung und die scheint ganz erfreulich zu sein. Das Interview ist jedenfalls lesenwert.
http://spicksspecks-archiv.blogspot.de/2014/07/barry-gibb-last-brother.html

Zum Dauerthema Robin Gibbs Soloalbum gibt es auch einige Details. In einem Interview mit dem Daily Express vorletzte Woche, sagt Dwina Gibb, dass es beim Veröffentlichungstermin Herbst bleibe. Wie ich aus anderer Quelle erfahren habe, waren es offenbar rechtliche Probleme, die die Veröffentlichung verzögert haben. Denn bevor dieses posthume Album veröffentlicht werden konnte, musste zunächst eine Nachlassverwaltung gegründet, und ein Team dafür zusammengestellt werden. Und dabei gabs offenbar einige Hürden zu überwinden. Bleibt, was Bee Gees-Fans inzwischen wohl ganz gut können: abwarten!

Freitag, 23. Mai 2014

Barry Gibb in Jimmy Fallons Tonight Show

Barry Gibb hat eine großartige Version von Jive Talkin' im Rahmen der Jimmy Fallon Tonight Show gespielt. Und das mit der großartigen schwarzen Band The Roots. Sehr sehens- und hörenswert.



http://www.nbc.com/the-tonight-show/video/barry-gibb-jive-talkin/2784496
...und hier der mp3-Download-Link:
http://www.mcdustsucker.de/sc/Barry Gibb - 'Jive Talking' on Tonight Show_21-5-2014.mp3




Sonntag, 18. Mai 2014

Barry Gibb in den USA

Barry Gibb hat seine Mythology-Tour in den USA fortgesetzt und sein erstes Konzert in Boston absolviert. Wunderbare Bilder davon hat Chris Mathis, Betreiber von BrothersGibb.com, online gestellt und können hier angesehen werden.
Auch auf Getty Images gibt es viele, viele Fotos.
Und natürlich gibt es auch einige Clips dieses Konzerts auf YouTube zu sehen.

Auch für diese US-Tour hat Barry Gibb die Setliste gegenüber Australien und England leicht modifiziert. So spielte er gegen Ende des Sets den 1978er No.1-Hit Grease. Außerdem, das war beinahe zu erwarten, baute er Spirits (Having Flown) in seine Songliste ein.

Wie sehr er sich über Bruce Springsteens Version von Staying Alive gefreut hat, die dieser vor kurzem auf seinem Konzert in Brisbane präsentierte, zeigte er, indem er Springsteens Ballade I'm On Fire coverte.

Die komplette Setliste:

Jive Talkin'
You Should Be Dancing
Lonely Days
Our Love (Don't Throw It All Away)
To Love Somebody
How Can You Mend a Broken Heart?
Stayin' Alive
How Deep Is Your Love?
On Time
I've Gotta Get a Message to You
In the Morning
New York Mining Disaster 1941
Run to Me
I'm on Fire (Bruce Springsteen cover)
Spirits (Having Flown)
You Win Again
With the Sun in My Eyes
I Started a Joke
Spicks and Specks
Chain Reaction
One
Islands in the Stream
Guilty
Woman in Love
Too Much Heaven
Nights on Broadway
Night Fever / More Than a Woman
Grease
Immortality
Massachusetts

Zugabe:
Ordinary Lives
Words
Tragedy

Darüberhinaus gibt es Neuigkeiten zum Thema Reissues. Nachdem im Herbst letzten Jahres in Japan ein Großteil der Polydor/RSO-Alben der Bee Gees wiederveröffentlicht wurden, erscheinen nun, im Sommer, die restlichen fünf:
WPCR-15757 2 Years On
WPCR-15758 Trafalgar
WPCR-15759 To Whom It May Concern
WPCR-15760 Life in a Tin Can
WPCR-15761 Living Eyes
Interessant für mich alleine 2 Years On. Dieses Album klang auf Polydor-CD grauenvoll. Da man bei den Japanern nun allerdings auf die originalen Masterbänder zugreifen kann, könnte sich das lohnen. Remastert wurden die Alben alerdings genauso wenig, wie die aus dem letzten Jahr.

Apropos: Hat schon jemand die Warner Bros.-Box durchgehört? Ich noch nicht. Gerade mal die One CD habe ich gehört, da ich dieses Abum liebe. Was man jedoch sofort hörte. Klingt wie damals. Kein Unterschied. Aber wie siehts mit High Civilization aus? Hat da jemand reingehört? #

Mittwoch, 9. April 2014

The Warner Brothers Years-Preview

Liebe Bee Gees-Fans, es gibt zwei kleine Neuigkeiten!
Zum einen ein Preview zum neuen Box-Set der Bee Gees, das in der nächsten Woche erscheinen wird. Über die Webseite von USA TODAY kann man das Live-Konzert, das in der Box enthalten sein wird, vorab anhören. Allzu viel Erkenntnisgewinn kann man daraus allerdings kaum ziehen. Diese eine Woche kann man nun aber auch noch warten. Zumal amazon.de Warner Bros.Years 1987-1991 inzwischen für nur noch 25 EUR anbietet.

Zweite Neuigkeit: Wer sich gewundert hat, warum Barry Gibb auf seiner Mythology-Tour Paul McCartneys The Long And Winding Road gecovert hat, könnte die Nachricht interessieren, dass es in Kürze ein Tribute-Album geben wird, dass das Werk Paul McCartneys würdigen soll und The Art Of McCartney heißen wird. Darauf interpretieren Musikanten wie Bob Dylan, Brian Wilson, Billy Joel, Steve Miller, Jeff Lynne, Willie Nelson und auch Barry Gibb Songs aus der Schaffenzeit McCartneys als Beatle ebenso, wie späteres Solo- und Wings-Material.

Allzu viel Info gibt es zu dem Album noch nicht. Wer Interesse hat, kann sich auf der Seite der Plattenfirma informieren.

Kleine Zusatzinfo: das Album soll 32 Songs enthalten und im Sommer als CD und in einer "Sammler-Auflage" erscheinen. Im Herbst folgt dann die Veröffentlichung als (Doppel-) Vinyl.

Freitag, 28. Februar 2014

Warner Bros.Years 1987-1991 Boxset im April

Das neue Bee Gees-Boxset Warner Bros.Years [1987-1991] ist nun auch für Europa gelistet und kann z.B. über amazon vorbestellt werden. Preis etwas über 40 EUR. Erscheinungstermin ist der 15. April.
Wer sich für den originalen Pressetext interessiert, kann diesen als pdf über BrothersGibb.com einsehen.

Dennis Bryon, einst Schlagzeuger der legendären Bee Gees-Band in den 70ern, wird seine Autobiografie nun wohl doch schreiben können. Nachdem er für knapp 2 Jahren damit gescheitert war, dieses Projekt über Kickstarter zu fianzieren, hat er nun den kanadischen Verlag ECW Press gefunden, der das Buch realisieren wird. Dies teilte seine Ehefrau Kayte kürzlich mit. Offenbar soll das Buch noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Wir lassen uns überraschen. Wird bestimmt eine interessante Lektüre.



Donnerstag, 27. Februar 2014

Bruce Springsteen in Brisbane: Stayin' Alive!

Bruce Springsteen hat gestern in Brisbane seine Tour durch Australien gestartet. Als Opener seines Konzerts spielte er Stayin' Alive in einer fulminanten 6-minütigen Version, incl. diverser Soli, darunter ein prima Gitarrensolo.



Als mp3-Datei, für alle Coverversionensammler: Download Bruce Springsteen - Stayin Alive - Brisbane Entertainment Centre - 26-2-2014.mp3 (Rechtsklick)

Dienstag, 18. Februar 2014

Neues Bee Gees-Boxset: THE WARNER BROS. YEARS 1987-1991

Mitte April wird in den USA, pünktlich zu Barry Gibbs Mythology-Tour durch die Staaten, ein neues Boxset der Bee Gees erscheinen. Es wird die drei Studioalben enthalten, die die Gibbs zwischen 1987 und 1991 für Warner Brothers produziert haben, sowie eine Doppel-CD, die das komplette von John Merchant kürzlich neu abgemischte Konzert, das als One For All 1991 erstmals als Video erschien, enthält.

Es gibt sogar einige Bonustracks, allerdings größtenteils lediglich die Remixe, die zu One und E.S.P. erschienen sind. Als Raritäten einstufen kann man das E.S.P.-Demo und den 1988er Olympiasong Shapes Of Things To Come. Alles Material, das zuvor nicht auf CD erhältlich war. Das exakte Tracklisting siehe unten.

Zumindest zu High Civilization soll es ein Remastering geben.

Währenddessen hat Barry Gibb kürzlich in einem Interview erklärt, dass es keine weiteren Wiederveröffentlichungen von Bee Gees-Alben inkl. Bonustracks (wie zu den Alben Bee Gees First bis Odessa) geben wird.

THE WARNER BROS. YEARS 1987-1991
Das Tracklisting

E.S.P. (1987)
1. “E.S.P.”
2. “You Win Again”
3. “Live Or Die (Hold Me Like A Child)”
4. “Giving Up The Ghost”
5. “The Longest Night”
6. “This Is Your Life”
7. “Angela”
8. “Overnight”
9. “Crazy For Your Love”
10. “Backtafunk”
11. “E.S.P.” (Vocal Reprise)
Bonus Tracks
12. “E.S.P.” (Demo Version)
13. “Angela” (Edit)
14. “E.S.P.” (Edit)
15. “You Win Again” (Extended Version)
16. “E.S.P.” (Extended Version)

One (1989)
1. “Ordinary Lives”
2. “One”
3. “Bodyguard”
4. “It’s My Neighborhood”
5. “Tears”
6. “Tokyo Nights”
7. “Flesh And Blood”
8. “Wish You Were Here”
9. “House Of Shame”
10. “Will You Ever Let Me”
11. “Wing And A Prayer”
Bonus Tracks
12. “Shape Of Things To Come”
13. “One” (Remix/Edit)
14. “One” (12” Dance Version)
15. “One” (12” Club Mix)

High Civilization (1991)
1. “High Civilization”
2. “Secret Love”
3. “When He’s Gone”
4. “Happy Ever After”
5. “Party With No Name”
6. “Ghost Train”
7. “Dimensions”
8. “The Only Love”
9. “Human Sacrifice”
10. “True Confessions”
11. “Evolution”

One For All (1991)
Disc One
1. Intro
2. “Ordinary Lives”
3. “Giving Up The Ghost”
4. “To Love Somebody”
5. “One”
6. “Tokyo Nights”
7. “Words”
8. “Juliet”
9. “Lonely Days”
10. Medley:
a. “New York Mining Disaster 1941”
b. “Holiday”
c. “Too Much Heaven”
d. “Heartbreaker”
e. “Islands In The Stream”
f. “Run To Me”
g. “World”
11. “Spicks And Specks”

Disc Two
1. “How Deep Is Your Love”
2. “It’s My Neighborhood”
3. “How Can You Mend A Broken Heart”
4. “House Of Shame”
5. “I Started A Joke”
6. “Massachusetts”
7. “Stayin’ Alive”
8. “Nights On Broadway”
9. “Jive Talkin’”
10. “You Win Again”
11. “You Should Be Dancing”


Donnerstag, 13. Februar 2014

Mythology-Tour in den USA

Inzwischen stehen die Konzertdaten für Barry Gibbs Mythology-Tour 3. Teil durch die USA fest. Zwischen dem 15. Mai und dem 6. Juni 2014 sind sechs Konzerte geplant, startend in Boston, an der Ostküste, mit einem Finale in Los Angeles ganz im Westen. Im Einzelnen stehen folgende Termine fest:

15.05.14 Boston, MA TD Garden
19.05.14 Philadelphia, PA Wells Fargo Center
23.05.14 Wantagh, NY Nikon at Jones Beach Theater
27.05.14 Chicago, IL United Center or Allstate Arena
31.05.14 Concord, CA Concord Pavilion
04.06.14 Los Angeles, CA Hollywood Bowl

Die Preise haben bei Fans in den USA schon für reichlich Gesprächsstoff gesorgt, denn für das Abschlusskonzert in Los Angeles z.B., kosten die Karten bis zu $250.

Für europäische Fans, die ein Konzert in den USA besuchen möchten, gibt es eine vom Management Barry Gibbs initiierte Aktion, die für Fans mit langer Anreise Karten reserviert, die jedoch alle so um die $200 kosten.

Parallel startet in den USA nun die Werbekampagne mit Interviews, TV-Auftritten usw usw. Falls da was Interessantes dabei ist, werde ich das natürlich vermelden. Im Großen und Ganzen ist das aber alles dasselbe wie in Europa.

Währenddessen gibt es auch zu Robin Gibbs Soloalbum 50 St. Catherine's Drive die Nachricht, dass das Album im Sommer erscheinen soll, und Sohn RJ offenbar lediglich seine Vocals zum Song Instant Love neu aufgenommen hat, allerdings parallel wohl auch an einem eigenen Soloalbum arbeitet.

Samstag, 11. Januar 2014

Passiert nun endlich etwas? Robins letztes Soloalbum vor der Veröffentlichung?

Die Facebook-Seite der Londoner Red Bus Recording Studios verkündet, dass RJ Gibb derzeit eine neue Gesangsspur zu dem Song 'Instant Love' einspielt. Die Seite bezeichnet dabei Robin Gibbs posthumes Album 50 St. Catherine's Drive nicht nur als unvollendetes Album, sondern auch als eine Kollaboration zwischen Vater und Sohn - was natürlich totaler Quatsch ist, denn das Album liegt seit Jahren fertig in der Schublade. Und außer dass sie den einen oder anderen Song gemeinsam geschrieben haben, gab es an Zusammenarbeit zum Zeitpunkt der Aufnahmen vor knapp 6 Jahren nichts. Man könnte nun also befürchten, dass RJ an dem Album noch irgendwie herumfummeln möchte, um das Ganze nachträglich noch zu einem Vater-Sohn-Projekt umzumodeln, zumal es angeblich auch einen neuen Mix bekommen soll, obwohl der vor Jahren schon von Peter-John Vettese fertig gestellt wurde.
Schlechte Nachricht? Gute Nachricht?
Gut, dass das Album offenbar nicht weiter in einer Schublade vergammelt. Das hat Robin verdient, das haben auch seine Fans verdient. Sollte Sohn RJ Gibb nun aber tatsächlich Teile des Albums verändern oder sich gar dahineindrängeln, wäre das ein Skandal.

Mittwoch, 25. Dezember 2013

Frohe Weihnachten

Liebe Bee Gees-Fans, ich wünsche Euch allen Frohe Weihnachten!
Und für all die vielen Wünsche und Grüße, die mir in den letzten Tagen zugegangen sind, möchte ich mich herzlich bedanken.
Und außerdem möchte ich mich entschuldigen, dass ich hier so lange nichts geschrieben habe. Was aber nicht alleine der vielen Arbeit und in den letzten Wochen und Monaten geschuldet ist, sondern auch der Tatsache, dass es über die Gibbs sehr sehr ruhig geworden ist, nachdem Barry Gibb seine Mythology-Konzerte in England beendet hatte. Es gab schlicht nichts von Interesse, was ich hier hätte berichten können. Und wie zu befürchten ist, wird sich das auch in Zukunft kaum ändern: Nichts zu hören von Robin Gibbs Soloalbum. Und die Mythology-Tour wird 2014 in den USA fortgesetzt. Das ist der Stand der Dinge. Aber natürlich werde ich, sobald sich irgendetwas rührt, hier darüber schreiben. Keine Angst!

Also, nochmals schöne Weihnachtstage im Kreis Eurer Familien und Freunde.
Und zum Abschluss die neueste Version der Barry Gibb Talk Show mit Jimmy Fallon, Justin Timberlake, der echten Madonna und mit Barry Gibb höchstpersönlich ganz zum Schluss. Viel Spaß!



Dienstag, 22. Oktober 2013

1. Ultimativen Deutschen Bee Gees Charts 2013, Teil 2: Songs

Hier sind sie also nun, die 1. Ultimativen Deutschen Bee Gees Charts 2013. Die beliebtesten Songs der deutschsprachigen Bee Gees-Fans. Und das exakt 50 Jahre nachdem die Brüder Gibb ihre erste Single veröffentlicht haben. Und exakt 15 Jahre nachdem diese Webseite ins Leben gerufen wurde.

Genannt wurden insgesamt 188 Songs. Die allermeisten wurden von den Bee Gees selbst veröffentlicht, 21 sind Gibb-Solosongs und fünf weitere wurden von Andy Gibb veröffentlicht. Songs, die die Gibbs für andere Künstler geschrieben haben, spielten kaum eine Rolle. Ganze 15 Nennungen gab es für Frankie Valli, Barbra Streisand, Diana Ross, Dionne Warwick, Larry Gatlin, Samantha Sang, Celine Dion, Kenny Rogers, Jimmy Ruffin, die Bloomfields und Kelli Wolfe. 41 Songs stammen aus den 60er-Jahren, 64 wurden zwischen 1970 und 1979 veröffentlicht, weitere 43 stammen aus den 80ern, 27 aus den 90ern und acht aus dem neuen Jahrtausend. Weitere fünf Songs sind offiziell unveröffentlicht. Einer stammt nicht aus der Feder der Gibbs.

TOP 75

  1. I Started A Joke (124,01)
  2. Massachusetts (110,45)
  3. Lamplight (99,24)
  4. I've Gotta Get A Message To You (87,41)
  5. How Deep Is Your Love (84,33)
  6. Nights On Broadway (80,06)
  7. For Whom the Bell Tolls (74,22)
  8. Words (63,9)
  9. To Love Somebody (62,84)
10. In The Morning / Morning Of My Life (60,9)
11. Fanny Be Tender (With My Love) (58,9)
12. Alone (57,11)
13. You Win Again (56,02)
14. The Singer Sang His Song (50,8)
15. Baby As You Turn Away (49,7)
16. And The Sun Will Shine (44,81)
17. The Only Love (44,72)
18. Saved By The Bell (44,71)
19. Staying Alive (44)
20. Country Lanes (39,7)
21. New York Mining Disaster 1941 (39,61)
22. I Can't See Nobody (37,61)
23. Be Who You Are (36,7)
24. World (34,71)
25. Holiday (33,5)
26. Dogs (31,51)
27. Rings around the Moon (29,7)
28. How Can You Mend A Broken Heart (29,5)
29. Spirits (Having Flown) (28,4)
30. Love So Right (27,61)
31. Don't Forget To Remember (27,41)
32. Wish You Were Here (26,9)
33. (Our Love) Don’t Throw It All Away (26,4)
34. Voices (26,32)
35. Idea (25,3)
36. One Million Years (24,3)
37. Jive Talkin' (23,41)
38. Juliet (23,4)
39. Angela (23,3)
40. Melody Fair (22,4)
41. Swan Song (21,5)
42. Happy Ever After (21,41)
42. It Doesn't Matter Much To Me (21,41)
44. Odessa (21,4)
45. Israel (20,3)
46. Wind Of Change (19,41)
47. Mr. Natural (19,31)
48. When He's Gone (19,3)
49. Love Me (19,21)
49. Letting Go (19,21)
51. Ellan Vannin (18,4)
51. This Is Where I Came In (18,4)
53. First Of May (17,4)
54. Turn Of The Century (17,3)
55. Toys (16,3)
55. Heavy Breathing (16,3)
55. Immortality (16,3)
58. With The Sun In My Eyes (16,21)
59. Cryin' Every Day (16,2)
60. One (15,4)
61. Irresistible Force (15,3)
62. Spicks And Specks (15,2)
62. Tomorrow Tomorrow (15,2)
64. Alive (14,4)
65. Life Goes On (14,31)
66. Childhood Days (14,3)
66. Sun In My Morning (14,3)
68. I Can't Let You Go (14,21)
69. Grease (14,2)
70. Love You Inside Out (13,4)
71. Tokyo Nights (13,21)
71. My Eternal Love (13,21)
73. Every Christian Lion Hearted Man Will Show You (13,2)
73. Too Much Heaven (13,2)
75. More Than A Woman (12,4)

I Started A Joke hat es bei den Songs beinahe ähnlich souverän geschafft, wie Main Course bei den Alben. Mit 20 Nennungen steht die BRM-Komposition einsam an der Spitze. Aber diese Abstimmung ist weniger der Triumph eines einzelnen Songs, als eher eine Liebeserklärung an Robin Gibb. Alle drei Spitzentitel gelten als typische „Robin-Songs“. Auch ein Grund dafür, dass Songs aus den 60er-Jahren in der vorderen Tabellenregion den Ton angeben, denn spätestens in der zweiten Hälfte der 70er-Jahre wurden Songs dieser Art immer seltener. Mit 20 Nennungen tauchte I Started A Joke in beinahe jeder zweiten Liste auf.
Etwas überraschend ist der 10. Platz für die Barry Gibb-Komposition In The Morning. Robin Gibbs am höchsten platzierte Solokomposition ist Saved By The Bell auf Platz 18. Im Großen und Ganzen spielen Solokompositionen jedoch kaum eine Rolle in diesen Charts

Nennungen

1 I Started A Joke (20)
2 Massachusetts (14)
2 I've Gotta Get A Message To You (14)
4 How Deep Is Your Love (13)
5 Lamplight (12)
5 For Whom The Bell Tolls (12)

Lieblingssongs

1 Nights On Broadway (6)
2 Massachusetts (5)
3 Lamplight (4)
4 How Deep Is Your Love (3)
5 For Whom The Bell Tolls (2)
5 The Only Love (2)
5 You Win Again (2)
5 Voices (2)

Sechs Fans haben Nights On Broadway zu ihrem persönlichen Lieblingssong erkoren. Das ist für mich ähnlich überraschend, wie das überragende Abschneiden des Albums Main Course. Insgesamt wurden 40 Songs zu „Lieblingssongs“ erklärt. Der bestplatzierte landete auf Platz 1 in den Gesamtcharts, der am schlechtesten platzierte auf Platz 107.

Auf die Frage, ob es einen Song gibt, den die Fans überhaupt nicht austehen können, haben nicht alle eine Antwort gehabt. Und einen „Favoriten“ gab es hier auch nicht. Aber es wurden insgesamt 24 Songs genannt, die meisten ein einziges Mal. Lediglich Tragedy, Until und Boogie Child erhielten zweimal eine Absage. Weitere Nennungen:

Still Waters Run Deep
Alone
Love So Right
Heart Like Mine
This Is Where I Came In
X-Ray Eyes
Night Fever
I’ll Kiss Your Memory
It Doesn’t Matter Much To Me
The Extra Mile
Wind Of Change
Tokyo Night
Voice In The Wilderness
Lion In Winter
Walls Have Eyes
Smoke And Mirrors
Angela
Sweet Song Of Sommer
You Should Be Dancing
Harry Braff
Don’t Forget To Remember

Schon erstaunlich, dass es mit You Should Be Dancing und Tragedy oder auch Alone vertitable Hits in diese Aufstellung geschafft haben. Interessant aber auch, dass sich Wind Of Change, It Doesn’t Matter Much To Me, Alone und You Should Be Dancing auch in der Liste der Lieblingssongs wiederfinden, während es für Tragedy mit gerade mal einer einzigen Nennung nicht einmal für ein Platz in den Top 100 reichte.

Die beliebtesten Solosongs

  1 Saved By The Bell – Robin Gibb (44,71)
  2 One Million Years – Robin Gibb (24,3)
  3 Juliet – Robin Gibb (23,4)
  4 Letting Go – Barry Gibb (19,21)
  5 Toys – Robin Gibb (16,3)
  6 Childhood Days – Barry Gibb (14,3)
  7 My Eternal Love – Barry Gibb (13,21)
  8 Another Lonely Night In NY – Robin Gibb (12,3)
  8 Mother And Jack – Robin Gibb (12,3)
10 Shine Shine – Barry Gibb (12,2)

Wie bei den Alben schon, spielt das Solowerk der Gibb-Brüder bei den Fans auch bei den Songs keine allzu große Rolle. Gerade mal 21 Solosongs tauchten in den Listen auf. Dass dabei Robin Gibb diese Liste nicht nur beherrschen, sondern auch anführen würde, erstaunt dabei allerdings wenig. Der beste Barry Gibb-Song Letting Go profitierte sicher auch davon, dass er den Fans von Barbra Streisand vor einigen Jahren noch einmal ins Gedächtnis gerufen wurde. Alles in Allem aber ist es doch erstaunlich, dass das Gibb-Solowerk bei den Fans offenbar eher unter „ferner liefern“ rangiert.

Das Ganze und viel mehr gibt es als pdf-Datei.
Und auch die Albumliste ist weiter verfügbar.

Vielen Dank nochmal an alle,die ihre Listen abgegeben haben. Zwar hätte ich mir eine handvoll mehr Teilnehmer gewünscht – trotzdem kann man das Ergebnis, denke ich, durchaus als repräsentatitv für die deutschsprachigen Fans ansehen. Und da es auch noch Spaß gemacht hat, kann man das Ganze ja vielleicht im kommenden Jahr wiederholen.
 


Freitag, 18. Oktober 2013

Die 1. Ultimativen Deutschen Bee Gees-Charts 2013, Teil 2b

Liebe Bee Gees-Fans, heute gibts einen kleinen und kurzen Vorgeschmack auf die Auswertung eurer Songlisten. Vorglühen, sozusagen:

Genannt wurden insgesamt 188 Songs. Die allermeisten wurden von den Bee Gees selbst veröffentlicht, 21 sind Gibb-Solosongs und fünf weitere wurden von Andy Gibb veröffentlicht. Songs, die die Gibbs für andere Künstler geschrieben haben, spielten kaum eine Rolle. Ganze 15 Nennungen gab es für Frankie Valli, Barbra Streisand, Diana Ross, Dionne Warwick, Larry Gatlin, Samantha Sang, Celine Dion, Kenny Rogers, Jimmy Ruffin, die Bloomfields und Kelli Wolfe. 41 Songs stammen aus den 60er-Jahren, 64 wurden zwischen 1970 und 1979 veröffentlicht, weitere 43 stammen aus den 80ern, 27 aus den 90ern und acht aus dem neuen Jahrtausend. Weitere fünf Songs sind offiziell unveröffentlicht. Einer stammt nicht aus der Feder der Gibbs.

Und hier die Plätze 26 bis 75 der TOP 75

26. Dogs (31,51)
27. Rings around the Moon (29,7)
28. How Can You Mend A Broken Heart (29,5)
29. Spirits (Having Flown) (28,4)
30. Love So Right (27,61)
31. Don't Forget To Remember (27,41)
32. Wish You Were Here (26,9)
33. (Our Love) Don’t Throw It All Away (26,4)
34. Voices (26,32)
35. Idea (25,3)
36. One Million Years (24,3)
37. Jive Talkin' (23,41)
38. Juliet (23,4)
39. Angela (23,3)
40. Melody Fair (22,4)
41. Swan Song (21,5)
42. Happy Ever After (21,41)
42. It Doesn't Matter Much To Me (21,41)
44. Odessa (21,4)
45. Israel (20,3)
46. Wind Of Change (19,41)
47. Mr. Natural (19,31)
48. When He's Gone (19,3)
49. Love Me (19,21)
49. Letting Go (19,21)
51. Ellan Vannin (18,4)
51. This Is Where I Came In (18,4)
53. First Of May (17,4)
54. Turn Of The Century (17,3)
55. Toys (16,3)
55. Heavy Breathing (16,3)
55. Immortality (16,3)
58. With The Sun In My Eyes (16,21)
59. Cryin' Every Day (16,2)
60. One (15,4)
61. Irresistible Force (15,3)
62. Spicks And Specks (15,2)
62. Tomorrow Tomorrow (15,2)
64. Alive (14,4)
65. Life Goes On (14,31)
66. Childhood Days (14,3)
66. Sun In My Morning (14,3)
68. I Can't Let You Go (14,21)
69. Grease (14,2)
70. Love You Inside Out (13,4)
71. Tokyo Nights (13,21)
71. My Eternal Love (13,21)
73. Every Christian Lion Hearted Man Will Show You (13,2)
73. Too Much Heaven (13,2)
75. More Than A Woman (12,4)

Ein Jammer: Jive Talkin' nur auf Platz 37! Aber: tolle, beinahe vergessene Songs wie Sun In My Morning oder Rings Around The Moon konnten sich locker in den TOP 75 platzieren. Sun In My Morning sogar vor "seiner" A-Seite Tomorrow Tomorrow.

Als kleiner Rückgriff auf die Albumcharts ein Blick auf die Frage, ob es ein Album geschafft hat, alle seine Songs in den Charts zu platzieren. Die Antwort: JA!

1. Main Course (10/10)
2. Mr. Natural (8/11)
3. Living Eyes (7/10)
4. High Civilization (7/11)
5. Horizontal (7/12)
5. Still Waters (7/12)

Hätte man sich natürlich denken können: Main Course ist auch hier das Siegeralbum. Alle 10 Songs tauchten in euren Listen auf.

Wie schon oben erwähnt, spielten die Songs der Künstler, für die die Gibbs Songs schrieben, kaum eine Rolle. Zählt man Andy Gibb mit in diese Liste, wurden hier nur 20 Songs in die Charts gewählt.

  1. (Our Love) Don't Throw It All Away – Andy Gibb (26,4)
  2. Immortality – Celine Dion (16,3)
  3. Grease – Frankie Valli (14,2)
  4. Run Wild – Barbra Streisand (11,2)
  5. The Love Inside – Barbra Streisand (10,11)
  6. Woman In Love – Barbra Streisand (9,2)
  7. Islands In The Stream – Kenny Rogers And Dolly Parton (8,3)
  8. Emotion – Samantha Sang (8,2)
  8. Arrow Through The Heart – Andy Gibb (8,1)
10. Desire – Andy Gibb (7,1)
10. You And I – Kenny Rogers (7,1)

Dass mit (Our Love) Don't Throw It All Away ein Song diese Minicharts anführt, den auch die Bee Gees in ihrem Repertoire haben, verwundert kaum. Aber: kein Barbra Streisand-Song in den TOP 75, kein Heartbreaker, ja, nicht mal ein einziger Song aus dem Album. Aber auch kein Chain Reaction oder irgendein Song der Marbles.

Ok, das wars erstmal ohne zuviel zu verraten. Teil 2a folgt in Kürze.

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Bee Gees Japan- Reissues: Mr. Natural

Vor drei Wochen habe ich entschieden, mir eine dieser neuen Japan-CD-Veröffentlichung der Bee Gees zuzulegen. Ich hatte mich für mein Liebingsalbum Mr. Natural entschieden und dies bei jpc.de für 25 EUR bestellt. Und heute lag die CD nun im Briefkasten.

Bei diesen Veröffentlichungen handelt es sich um Reissues im sog. Mini-LP-Format, d.h. sie sind den originalen Alben nachempfunden. Die CDs stecken also in einer Papphülle, die das originale Cover ziert. Vorlage war die britische Vinyl-Veröffentlichung von 1974.

Im Inneren steckt die CD in einer japantypischen Folienhülle die wiederum in einer papierenen Innenhülle steckt. Also ganz wie die japanischen Vinyl-LPs früher auch.

Anders als beim Original sind (im beiligenden mehrseitigen Booklet) die Songtexte abgedruckt, in englisch und japanisch.

Soweit so nett.

Interessant war aber, ob das Ganze besser klingt als auf der Polydor-CD von 1993. Weder auf dem Cover noch im Booklet gab es irgendwelche Hinweise auf ein Remastering und tatsächlich gibt es auch keines. Trotzdem gibt es einen kleinen klanglichen Unterschied, der nicht nur darin liegt, dass der Pegel des Audiomaterials leicht über dem der 93er-CD liegt. Ich habe auch das Gefühl, das der Rauschpegel gleichzeitig etwas niedriger liegt. Das könnte aber alleine daran liegen, das die alten Polydor-CDs nicht immer von den originalen Masterbändern gezogen wurden, sondern von Kopien, die natürlich einen höheren Rauschpegel aufwiesen. Allerdings dachte ich, dass das nur bei den ersten Veröffentlichungen in den 80er-Jahren (wie z.B. Horizontal) der Fall war, dieses Problem jedoch nach 1992 gelöst war. Schwer zu beurteilen. Warner hat heute jedenfalls Zugriff auf die originalen Masterbänder.

Im Audioeditor kann man jefalls keinen Unterschied zwischen den beiden CDs erkennen.

Kurz: diese CD ist zwar ganz nett aufgemacht, wurde aber nicht remastert und die anderen Alben aus dieser Reihe sind es dann wohl auch nicht. Ob sich dafür die doch recht hohen Kosten für diese CDs lohnen? Ich sage mal Nein. Vielleicht muss man aber mal etwas warten und schauen, ob man die CDs in Zukunft etwas günstiger bekommt. Sammlerstücke sinds allemal.




Montag, 14. Oktober 2013

Neue Bee Gees Raritäten


Zwei neue DVDs möchte ich heute vorstellen, die ich beide meiner Raritätenliste hinzugefügt habe. Zwei Konzerte, die beide in sehr guter Qualität vorliegen, denn sie konnten von den originalen analogen Mastertapes kopiert werden.

Das eine Konzert stammt aus dem Jahr 1974. Damals tourten die Bee Gees im Herbst mit ihrem Album Mr. Natural durch Australien. Vom 30. September bis zum 3. Oktober spielten sie in der Festival Hall in Melbourne. An einem dieser Abende war das australische TV zugegen und produzierte eine einstündige Sendung. Ob sie tatsächlich auch gesendet wurde, da scheiden sich die Geister. Jedenfalls gammelte das Tape jahrelang in irgendeinem Archiv herum, von wo es kürzlich befreit und etwas aufgearbeitet wurde, da das Band einige unschöne Dropouts aufwies, die unbedingt beseitigt werden mussten (Zahn der Zeit). 

DVD Nummer 2 beinhaltet ein von VH1 ausgerichtetes Konzert, das die Gibbs im Rahmen einer Wohltätigkeitsveranstaltung im US-amerikanischen Wintersportort Crested Butte, im März 1990, absolvierten. Im halbakustischen Modus spielten sie in kleiner und offenbar gemütlicher Atmosphäre einen schönen Reigen ihrer größten Hits.

Natürlich filmte VH1 dieses Konzert mit, sendete es aber nur ausschnittweise. Damals saß jedoch einer der Kameramänner im Publikum und filmte das Ganze Konzert parallel mit Handkamera. Warum auch immer. Das Material landete im VH1-Archiv, von wo es ebenfalls kürzlich gerettet wurde und nun auf dieser DVD zu sehen ist. Es lohnt sich!

Freitag, 4. Oktober 2013

Die 1. Ultimativen Deutschen Bee Gees-Charts 2013, 1. Teil

Während Barry Gibb durch England tourt und ich es aus beruflichen Gründen (sprich: viel Arbeit) nicht einmal schaffe, dies zeitnah hier aufzuarbeiten, habe ich den gestrigen Feiertag wenigstens dazu genutzt, mich endlich um die Auswertung Eurer Albumlisten aus meiner kleinen Umfrage vom Sommer zu widmen.

Gefragt hatte ich nach den 5 Lieblingsalben, wobei Platz 1 der Liste fünf Punkte, Platz 2 vier Punkte etc erhielt. Genannt wurden insgesamt 37 Alben, darunter ein Andy Gibb-Album, Barbra Streisands Guilty-Album, vier Gibb-Soloalben (wenn man das Titanic-Requiem einschließt), drei Soundtrack-Alben, fünf Compilations, zwei Live-Alben und ein unveröffentlichtes Album.

Und hier sind sie nun also, die

deutschen TOP 30-Alben, also die 30 beliebtesten BEE GEES-Alben deutscher Fans, ermittelt im Sommer 2013, exklusiv & ultimativ!

  1. Main Course (78,1)
  2. Still Waters (66,2)
  3. Bee Gees First (65,7)
  4. Mr. Natural (54,5)
  5. Size Isn't Everything (48,8)
  6. Idea (43,3)
  7. Living Eyes (34,3)
  8. Horizontal (33,9)
  9. Odessa (31,9)
  10. One (31,2)
  11. Spirits Having Flown (21,7)
  12. E.S.P. (18,5)
  13. Trafalgar (12,6)
  14. Here At Last...The Bee Gees Live (10,3)
  15. Tales Of The Brothers Gibb (9,21)
  16. Greatest (8,21)
  17. A Kick In The Head Is Worth Eight In The Pants (6,3)
  18. Robin's Reign (6,21)
  19. High Civilization (6,21)
  20. This Is Where I Came In (5,5)
  21. Hawks (5,3)
  22. 2 Years On (5,2)
  23. One Night Only (4,3)
  24. Children Of The World (4,2)
  25. To Whom It May Concern (4,2)
  26. Now Voyager (4,2)
  27. Best Of Bee Gees (4,2)
  28. Goldene Serie International (4,1)
  29. Cucumber Castle (3,1)
  30. Life In A Tin Can (3,1)
Mehr zur Punktevergabe und ein paar weitere Auswertungen, sowie ein paar Kommentare habe ich in einer pdf-Datei zusammengefasst, die ihr hier anschauen könnt.

Die Auswertung der Songlisten folgt in Kürze. Die Auswertung ist aber ein wenig umfangreicher, weil beinahe 200 Songs bewertet wurden. Außerdem zog sich die Auswertung deswegen ein wenig hin, weil ich ursprünglich vor hatte, diese Charts nach dem Vorbild der American TOP 40 zu präsentieren, also in Ton (plus Bild). Doch es hat sich einfach kein Sprecher gefunden und das nötige Equipment hat mir ebenso gefehlt - von der Zeit ganz zu schweigen. Deswegen werde ich die Songs dann in Kürze ebenso präsentieren, wie die Alben heute.


Montag, 23. September 2013

Mythology Tour in Birmingham fortgesetzt

Foto: Steve Thorne
Barry Gibb hat am Wochenende seine Mythology-Tour nach England gebracht. In der LG Arena in Birmingham hat er ein offenbar prima Konzert abgeliefert. Zumindest kann man das aus einer Kritik des britischen Guardian schließen.

Schön auch, dass es sein Programm dem britischen Publikum angepasst hat und so z.B. Chain Reaction, interpretiert von Samantha Gibb, und auch Woman In Love, das von Beth Cohen gesungen wurde, ins Programm eingebaut.

Ein paar Fotos und kurze Videos von Bee Gees-Fan Julian Glass kann man sich hier anschauen.

Das alles zusammen und Updates dazu gibts im Archiv.

Daneben kommt, beinahe unbeachtet, die Meldung, dass Barry Gibb ein Comeback in der Grand Ole Opry haben wird. Nachdem er dort im letzten Jahr als Gast auf Einladung von Ricky Skaggs aufgetreten war, ist er nun Teil einer Show, die am 29. Oktober stattfinden soll und in der u.a. auch Larry Gatlin auftreten wird, mit dem Barry vor 30 Jahren bereits einmal zusammen gerabeitet hat.


Freitag, 6. September 2013

Neue DVD mit Bee Gees-Material, Robin Gibbs Soloalbum

In Australien ist eine DVD erschienen, die auf zwei Discs sieben komplette Folgen der australischen TV-Sendung Bandstand aus dem Jahr 1963 enthält. In dreien davon sind auch die Brüder Gibb zu sehen. Das Material ist den meisten Fans wohl bekannt, soll jedoch hier nun in der qualitativ besten Form vorliegen.

Wer sich dafür interessiert, kann die Discs hier zu einem relativ günstigen Preis erwerben. Aber Obacht: die Versandkosten in Australien sind immens. So muss man für das Set, alles inklusive, schon mal AUS$40.00 und mehr hinblättern, was, übern Daumen gepeilt, deutlich über 30 EUR sind. Ob es das Wert ist?

Alle Infos zu der DVD gibt es ebenfalls hier.

Interessanter wäre sicherlich, was eigentlich aus Robin Gibbs Soloalbum geworden ist, dass ja für diesen Herbst angekündigt wurde. So habe ich in den letzten Wochen etwas herumgemailt, in der Hoffnung etwas über einen Erscheinungstermin in Erfahrung bringen zu können. Aber nichts. Ungewöhnlich, denn auch wenn der Herbst noch nicht wirklich begonnen hat, so weiß man in der Industrie im September in der Regel bereits, was in den Monaten bis Weihnachten so alles angekündigt ist.

Trotzdem habe ich einige neue Fakten in Erfahrung bringen können, die die Verzögerung des Albums betreffen. So sollte 50th St. Catherine's Drive ursprünglich im Mai 2009 parallel zu seiner damaligen Tour in Deutschland, Österreich und der Schweiz erscheinen. Dazu wurde ein sehr teurer Deal mit Warner Music Deutschland und einem TV-Sender ausgearbeitet. Doch wenige Tage vor der Vertragsunterzeichnung, pfiff Robin Gibb das Projekt zurück, nachdem er einen Anruf von Barry erhalten hatte, in dem es um eine Zusammenarbeit im Rahmen der Fünfzigjahrfeier und die Mythology-Box ging. Erschienen ist dann aber zunächst nur The Ultimate Bee Gees im Herbst 2009.

Wir werden weiter warten!

Noch ein Wort zum Bee Gees-Poll: ich möchte mich bei allen Fans, die mitgemacht haben, ganz herzlich bedanken. Es waren nicht ganz so viele wie erhofft, aber doch genug, um ein repräsentatives Ergebnis zu erhalten. Nun muss die Datenbank noch mit Material gefüttert werden und ich hoffe in etwa 4 Wochen ein Ergebnis präsentieren zu können (übrigens pünktlich zum 15. Geburtstag meiner Bee Gees-Seite Spicks & Specks). Was mir noch gar nicht klar ist, ist in welcher Form ich das Ergbnis schießlich präsentieren werde. Da muss ich mir noch Gedanken machen!




Mittwoch, 28. August 2013

Reissues aus Japan, Bee-Gees-Poll

Der Einsendeschluss meines Bee Gees-Polls nähert sich unaufhaltsam. Kommenden Sonntag ist der letzte Tag, um seine Listen einzureichen. Also: Endspurt! Es wäre schön, wenn noch ein paar Fans mehr teilnehmen würden.

Interessant wird es aber allemal. Denn es wird schon einige Überraschungen geben. Wobei sich die Nummer 1, der beliebtetste Bee Gees-Song, wohl kaum mehr die Butter vom Brot nehmen lassen wird.
Und nein, nicht Nights On Broadway, das zu Beginn der Abstimmung lange auf Platz 1 rangierte, und auch nicht mein Geheimfavorit Lamplight, der ebenfalls einige Zeit ganz oben stand, konnten sich durchsetzen. Beide wurden inzwischen von der Spitzenposition verdrängt.

Mein Aufruf zuletzt, Jive Talkin' ein wenig mehr zu unterstützen, ging aber offenbar ins Leere. Damals noch unter den Top 20, ist der Song nun irgendwo um Platz 40 gelandet. Schade Schade.

Wie zuletzt auch schon möchte ich ein klein wenig den Vorhang lüften und die aktuellen Pätze 21 bis 30 präsentieren, Stand 28. August:

21. And The Sun Will Shine
22. World
23. Be Who You Are
24. Don't Forget To Remember
25. Dogs
26. (Our Love) Don’t Throw it all away
27. Voices
28. Rings around the Moon
29. Juliet
30. Wish You Were Here

Ich denke, da gibts auch noch ein paar Songs, die etwas mehr Unterstützung gebrauchen könnten!!!

Mehr zum Abstimmungsmodus etc gibts hier.

Es gibt außerdem Neues zu den Japan-Reissues, die im Herbst erscheinen sollen. Warner Japan hat bestätigt, dass es sich in allen Fällen um remasterte Versionen handeln wird. Alles andere wäre natürlich auch Quatsch. Aber Bonustracks oder irgendwelche Extras anderer Art wird es nicht geben. Im Gegenteil: die CDs werden alle in billigen Papphüllen angeboten, die den originalen LP-Hüllen nachempfunden sind. Vermarktet wird das freilich als etwas besonderes Edles. Ist aber im Grunde nichts anderes als ein kostengünstiges Billigprodukt.

Was die CDs hier in Deutschland kosten werden ist noch nicht ganz sicher. Mit bis zu 50 EUR werden sie im Internet z.T. angekündigt. Das könnte für die Live-Doppel-CD hinkommen - die Einzel-CDs wird es aber sicher günstiger geben.

Der Versuch, die CDs direkt bei amazon in Japan zu bestellen, scheiterte an den Versandkosten. Für eine CD will amazon-Japan mehr as für die CD selbst!

Offenbar gibt es die 10 Alben aber auch im Paket, oder gar in einer Box. Der britische Onlinehändler Spin CDs bietet ein limitiertes Bundle für sagenhafte £295 britsche Pfund an!



Montag, 5. August 2013

Reissues aus Japan: Andy Gibb- und Bee Gees-Alben neu aufgelegt

Warner Japan hat angekündigt, im August die vier Andy Gibb-Alben, die zwischen 1977 und 1980 erschienen sind, als CDs, im sog. Mini-LP-Format, also in einer dem originalen LP-Cover nachempfundenen Papphülle, zu veröffentlichen. Da sie zum für japansiche Verhältnisse recht günstigen Preis von ¥1800, also etwa 13 EUR, angeboten werden, möchte ich mal davon ausgehen, dass es keinerlei Extras dazu geben wird und die originalen Alben 1:1 übernommen werden. 

Gleiches wird für die ungleich teureren Bee Gees-Wiederveröffentlichungen gelten, die für September geplant sind, und die zum Preis von ¥2500, als knapp 20 EUR, angeboten werden. Auch diese werden, soweit ich das erkennen konnte, ohne Bonustracks angeboten.

Angeblich hat Barry Gibb persönlich die 10 Alben für die Wiederveröffentlichung ausgewählt. Und siehe da, es befinden sich mit Cucumber Castle und Mr. Natural Alben darunter, die nun seit längerem als CD nicht mehr erhältlich waren und bei denen sich die Fans über einen etwas frischeren Sound freuen würden. Dazu, ob sich der Kauf unter diesem Aspekt jedoch lohnen wird, habe ich noch keine Informationen finden können. Ich bleibe aber am Ball.

Apropos Andy Gibb: bei der Lektüre der neuen Bee Gees-Biografie habe ich das Kapitel, das sich Andy Gibb widmet, mit großem Entsetzen gelesen. Eigentlich wollte ich es zuerst überspringen, habe es dann aber doch gelesen - und bin echt bestürzt. Was für ein Drama sich hinter Andy Gibbs Biografie verbirgt, war mir in diesem Ausmaß nie bewusst. Und das weder Manager, noch seine Brüder - und offenbar auch seine Eltern - all die Warnhinweise, wie sein exzessiver Drogenkonsum, seine Depressionen und Selbstzweifel, ignorierten, um seinen von Anfang an von allen Beteiligten forcierten Erfolgsplan einzuhalten, ist eigentlich ein Skandal. Wenn sich Vater Hugh nach Andys Tod selbst dem Alkohol hingab, weil er sich eine Mitschuld am frühen Ende seines Sohnes gab, und Barry Gibb noch heute mit seinem Versagen im Umgang mit seinem jüngsten Bruder hadert, kann ich das sehr gut verstehen.

Überhaupt der Drogenkonsum: sicher nichts Ungewöhnliches im Musikgeschäft der 60er und 70er Jahre. Aber bei den Gibbs? So muss es wohl auch Robin Gibb deutlich übertrieben haben, als er 1969 versuchte, sich seine Solokarriere aufzubauen. Schon der Abbruch der US-Tournee scheint mit Robins Drogenkonsum zusammen gehangen zu haben. Und auch die Drohung der Eltern Gibb, ihren 1970 ja noch minderjährigen Sohn zu entmündigen, weil er mit allzu wirren Interviews, schrägen Aussagen und absurden Aktionen von sich reden machte, waren offenbar seinem Amphetaminkonsum geschuldet.

Der Meyers-Biografie zufolge, hat selbst die Studioarbeit unter diesen Umständen gelitten. Die scheinbare Dominanz Barry Gibbs bei den Aufnahmen in den 70ern kam offenbar nicht von ungefähr und ist eher noch stärker einzuschätzen, als man das auf Alben von Saturday Night Fever bis Living Eyes zu hören bekommt. Maurice und Robin ließen sich damals aufgrund ihrer Drogenprobleme oftmals offenbar nur gelegentlich um Studio blicken, während Barry, besonders später, mit Albhy Galuten und Karl Richardson, im Studio die Aufnahmen leitete.

Mal schauen, was das Buch sonst noch so zu bieten hat. Bald bin ich durch.


Samstag, 13. Juli 2013

Neue Bee Gees-Biografie

Meine derzeitige Lektüre besteht aus der neuen Bee Gees-Biografie von David N. Meyer, die kürzlich in den USA erschienen ist. Und diese lässt sich spannend an: zwar bin ich noch nicht über das Jahr 1967 hinausgekommen, habe aber schon einige interessante Erkenntnisse, vor allem über die "Machtverteilung" im Hause Gibb, gewonnen - was vor allem die Rolle Hugh Gibbs angeht und seine oft fragwürdigen Entscheidungen als Manager seiner Söhne in Australien. Und wie Barry Gibb im Laufe der Jahre als ältester Bruder die eigentliche Vaterrolle übernommen hat, von der er erst durch Robert Stigwood befreit wurde.

Da bin ich jetzt noch dran. Liest sich aber durchweg einfach, auch wenn man nicht fließend Englisch kann und das eine oder andere Wort nachschlagen muss. Knapp 400 Seiten hat das Werk, wovon allerdings beinahe 70 Seiten für Quellhinweise und den Index draufgehen.

Alles in allem offenbar ein seriöses Werk von einem Autor, der sich wirklich sehr intensiv über die Gebrüder Gibb Gedanken gemacht und diese dankbarerweise zu Papier gebracht hat.

Das Buch gibts auch über amazon in Deutschland und ist mit 20 EUR nicht mal so teuer.


Sonntag, 7. Juli 2013

Interviews mit Barry Gibb

Während seiner Woche in England hat Barry Gibb offenbar einen kleinen Interviewmarathon hingelegt. Sowohl Radiosender in England und Irland, als auch Printmedien und Onlinemedien machten die letzte Woche mit Barry Gibb-Interviews auf. Das brtische Branchenblatt Music Week etwa titelt unter der Rubrik 'The Big Interview' 'We loved each other dearly'. Darin gibt es nicht wirklich viel Neues - dennoch ist es in seiner Ausführlichkeit interessant zu lesen.
Lesen kann man es, wenn man dem Link http://tinyurl.com/p7zzoxk folgt und dann im Heft auf Seite 12 srollt, bzw in der Suchleiste am oberen Bildrand die 14 eingibt. Außerdem bin ich bereits damit beschäftigt, das Interview in mein Archiv zu übernehmen. Das kann aber noch ein wenig dauern.

Ein weiteres Interview, das Barry Gibb der Daily Mail gab, ist ebenfalls recht umfangreich ausgefallen. Barry beschreibt hier, wie er sich gefühlt hat, als er bemerkte, dass sein Bruder Robin todkrank war. Er schildert seine zwiespältigen Gefühle, als er zugunsten seiner Familie (seine Enkelin Taylor sollte geboren werden), zwei Tage vor dessen Tod, Robin in England zurückließ und wieder nach Miami flog; und welche Schildgefühle er schließlich hatte, als er vom Tod seines Bruders erfuhr.

Und er erzählt, dass er sowohl von Robin, als auch von dessen Familie über den Gesundheitszustand seines Bruders lange Zeit im Unklaren gelassen wurde. Dass er von dessen Krankheit eigentlich erst erfuhr, als Robin schon nicht mehr zu retten war.

Diese Schilderung hat Robins Sohn RJ veranlasst, auf dieses Interview zu antworten. Über die Facebookseite der Bee Gees Italy erläutert er, das Robin es seiner Familie nicht nur verboten hat, über die Krankheit mit irgendwem zu sprechen, sondern selbst, nach einer ersten Operation 2010, dieses Thema schließlich völlig ignorierte und keine weiteren Tests und Behandlungen welcher Art auch immer zuließ. Er vermutet, dass Robin heute noch leben könnte, wenn er sich damals rechtzeitig einer weiteren OP unterzogen hätte.

RJ geht auch auf die Meinung Barrys ein, Robin habe zuletzt eigentlich eine Solokarriere angestrebt. Er verneinte dies, und beschrieb, wie sein Vater stets davon sprach, bald wieder mit Bruder Barry etwas gemeinsames auf die Beine stellen zu können. Ein Thema, das ja nicht neu ist, und nur zeigt, wie perfekt die beiden Brüder offenbar aneinander vorbei geredet haben und welch tiefgreifende Missverständnisse zwischen den beiden existierten.

Barry weist auch darauf hin, wie sehr er es bedauere, das er zu all seinen Brüdern, in dem Moment, als sie starben, keine enge Beziehung hatte.

Sehr emotional, das Ganze.

Auch diesen Artikel werde ich selbstverständlich ins Archiv übernehmen. Noch kann man ihn hier nachlesen.

Und nun zu etwas völlig anderem:
Vor einer Woche habe ich das Bee Gees-Poll gestartet, und alle Fans um Ihre Lieblingslisten gebeten: die 10 Lieblingssongs und die 5 Lieblingsalben.
Und es ging gleich ganz gut los. Eine ganze Reihe interessanter Listen habe ich bereits erhalten und eine erste Zwischenauswertung hat folgendes ergeben:

Eure Lieblingssongs - 7. Juli 2013
01. Nights On Broadway
02. Dogs
03. Massachusetts

Ach ja: wer mir in der vergangenen Woche (bis einschl. Samstag, den 6. Juli) eine Liste als Anhang (z.B. als .doc oder .txt Datei) an eine Mail zugeschickt hat, möchte ich bitte, mir diese erneut zuzusenden. Ich habe sie höchstwahrscheinlich nicht erhalten! Danke

Wer daran noch etwas ändern möchte, oder dies Ergebnis absichern möchte, möge hier klicken! Danke